1. F.-Jugend Mädchen Saison 2018/19 - Kreisliga
Bella Moin, bella Moin, bella Moin, Moin, Moin
Feuer und Flamme für Rot Weiß Damme
Kurier-Bericht KW 41

Moin Rot-Weiße Fußball-Freunde!!

Nach der aufregenden Fahrt zum HSV ging es in den letzten beiden Partien der Hinrunde gegen die Tabellennachbarn aus Lutten und Lohne 2. Unsere letzten starken Leistungen motivierten uns, dass wir den letzten Tabellenplatz ablegen wollten. Als erstes trafen wir auf Lutten, die uns baten aufgrund der bevorstehenden Herbstferien das Spiel zu verlegen. So spielten wir bereits am Donnerstag und es war eine enge Partie auf Augenhöhe. Leider gingen wir relativ früh und unglücklich in Rückstand. Der Torschuss wurde durch eine Kastanie auf dem Spielfeld abgelenkt so dass Antonia im Tor keine Chance hatte. In der Folgezeit standen wir aber sehr sicher und ließen nur wenig zu. Der Wille den Ausgleich zu erzielen war da, aber im Abschluss fehlt bei den Kleinen noch die Kaltschnäuzigkeit. So blieb es beim 1:0 für Lutten und die Enttäuschung war groß nach wieder mal einer guten Mannschaftsleistung.

Am letzten Spieltag der Hinrunde mussten wir dann nach Lohne 2, die bisher zwei Spiele gewinnen konnten. Die Mädels waren aber heiß darauf, die letzte Chance in diesem Jahr zu nutzen, um die rote Laterne abzugeben. In einem ausgeglichenen Spiel gab es auf beiden Seiten in der ersten Halbzeit nur wenige Torchancen, denn beide Teams kämpften und schenkten sich im Mittelfeld nichts. Hervorzuheben ist unsere mittlerweile sehr gut eingespielte Abwehr um unsere lange Nele und die immer bissige und zweikampfstarke Anna. Dazu die ruhige und sichere Antonia im Tor. Besonders gut hat sich auch Hannah entwickelt, die letztes Jahr noch im Tor stand, aber mittlerweile sehr willig ist, selber das Ding zu machen. So waren sie und Maal immer wieder offensiv aktiv und konnten Akzente setzen. Insbesondere in der zweiten Halbzeit konnten wir so die Aktionen weiter in der Lohner Hälfte durchführen. Zwar waren weiterhin 100%ige auf beiden Seiten Mangelware, aber das Spiel blieb spannend. Schön war zu sehen, dass nicht nur kämpferisch alles gegeben wurde, auch das spielerische Miteinander wurde immer besser und es wurde als Team gemeinsam alles gegeben. So war das 1:0 für uns hochverdient. Im Alleingang setzte sich Maal im Mittelfeld gegen 2-3 Gegenspielerinnen durch und ging in einem eng geführten Zweikampf auf den Lohner Kasten zu. Die Lohner Gegenspielerin und Maal steckten beide nicht auf. In guter Schussposition kam die Lohnerin Maal aber zuvor, lenkte den Ball jedoch unhaltbar ins eigene Tor. Wir freuten uns riesig, doch hatte sich Maal beim Führungstreffer verletzt und musste erstmal vom Feld. Sie konnte zum Schluss aber wieder weiter machen. Die letzten 5 Minuten waren dann nochmal richtig spannend, da Maal mit ihrer körperlichen Robustheit ein wenig fehlte. Lohne hatte noch mit einer Chance auf die Latte die Möglichkeit zum Ausgleich. Am Ende gaben die Mädels aber alles und freuten sich mit einer Laola-Welle für die mitgereisten Eltern über den ersten Sieg, der schon lange überfällig war. Aufgrund des besseren Torverhältnisses konnten wir damit Dinklage 2 hinter uns lassen, gegen die wir im ersten Spiel ja leider knapp verloren. Nicht unerwähnt sollen aber auch Marlene, Zufa, Maira, Laura, Lina und Katinka bleiben, die im Mittelfeld immer dazwischen gingen und ihr bestes für das Team gaben. Am Ende waren alle nur erschöpft und glücklich, was man an den strahlenden, aber knallroten Gesichtern an diesem sehr warmen Oktober-Wochenende sah. Mit dieser Super-Leistung gehen wir nun in die Winterpause, freuen uns aber schon auf die Rückrunde und die baldige Hallensaison. Dieser Erfolg wird uns weiteren Auftrieb geben, so dass wir dann noch einige Spiele gewinnen werden, denn wir sind alle Feuer und Flamme für Rot Weiß Damme.

Es bleibt für unseren letzten Kurier-Bericht in diesem Jahr allen fleißigen Lesern unserer Berichte ein schönes Restjahr und schon mal einen guten Rutsch in 2019 zu wünschen, sowie dass die rot weiße Familie mit seinen Mannschaften in den weiteren Spielen noch viel Erfolg hat. Wir freuen uns auf die kommenden Spiele im neuen Jahr und werden hier natürlich dann weiter berichten.

Die 1. F-Juniorinnen

Dirk „Katta“ Bernholt, Marius "Brazzo" Pellenwessel und Daniel „Bimbo“ Gross


Kurier-Bericht KW 39

Moin Rot-Weiße Fußball-Freunde!!

RWD goes HSV - Am letzten Wochenende hatten wir spielfrei und sind am Sonntag Morgen gut gelaunt mit dem Bus nach Hamburg zum HSV gefahren. Dort hat Brazzo Tickets für die Kinder bei einem Gewinnspiel gewonnen. Eine tolle Gelegenheit für unsere Mädels, einige ihrer Geschwister und deren Eltern erstmals in einem großen Stadion ein Profi-Spiel zu sehen - auch wenn es nur in der zweiten Liga bei dem nicht mehr ganz so großen HSV ist ;-) und Marius und Maira ja auch schon beim legendären Pokalspiel in Osnabrück eine Niederlage erleben mussten. :-p
Gut gelaunt mit reichlich Proviant wie Mini-Frikadellen, Käse-Würfen, Mini-Brötchen, Gemüse-Streifen etc. ging es beim Dersa los. Bei „Bibi und Tina“ im Bus ging es auf große Tour. Mit strahlenden Augen standen die Kleinen dann auf der riesigen Tribüne und waren Feuer und Flamme. Das Team stand da und saugte die Stimmung vor dem Spiel in dem großen Rund auf. Bei Bratwurst, Bretzel und Popcorn stärkten sich alle und dann ging es los. Randnotiz des Tages: Der HSV ging bei einem historischen Spiel mit 5:0 gegen den Jahn aus Regensburg unter. Wirklich Spannung kam dabei nicht auf. Aber wir wissen ja selbst alle, dass man auch mal verlieren kann. Wichtig ist es nach Niederlagen aufzustehen und wieder alles zu geben. Erschöpft ging es nach dem Spiel wieder nach Damme. Unvergesslich wird es für die Kleinen aber bleiben.

Nicht unerwähnt soll bei diesem tollen Erlebnis auch unser Kreisliga-Spiel in der Vor-Woche bleiben. Auch wir mussten nach den letzten Niederlagen wieder „aufstehen“. Der Tabellenführer aus Lohne kam und war sicherlich überrascht über unsere saustarke Leistung. So stand es zur Halbzeit 0:0. Sehr konzentriert und zweikampfstark gingen die Mädels zu Werke. Jeder kämpfte für den anderen. Zwar gab es nur wenige Entlastungsangriffe, aber wir ließen auch nicht viel zu. Besonders in der Abwehrreihe stachen Nele und Anna hervor, die gefühlt 100% Zweikämpfe gewannen. Und ging doch mal was durch, war unsere Torwart-Katze Antonia zur Stelle. Bezeichnend für die Entwicklung der Mannschaft war ein Erlebnis in der Halbzeit-Pause, als Antonia eine klare Anweisung an den Trainerstab gab. So sollte Anna auf keinen Fall in der 2. Halbzeit ausgewechselt werden und hinten bleiben. So sollte es bleiben und die Trainer freuten sich über die erlernte Spielübersicht der Torfrau.
Auch bis knapp zur Mitte der zweiten Halbzeit blieb es beim 0:0 und wir waren kurz vor einer Sensation. Als dann das 0:1 fiel war dies auch eher unglücklich, da Antonia mit einer Super-Reaktion erst hielt, dann aber nicht mehr an den Abstauber ran kam. Am Ende verloren wir 0:6 und man könnte meinen, dass wir eingebrochen sind und die Köpfe hängen ließen. Aber genau das Gegenteil war der Fall. Das Ergebnis ist deutlich zu hoch ausgefallen! So wurde bis zum Schluss von allen gekämpft und jeder gab alles, jedoch war nach 30 hoch konzentrierten Minuten bei den Kleinen der Höhepunkt erreicht und nicht mehr jede Aktion konnte trotz Ehrgeizes zum Ziel führen. Mit einer solchen Leistung werden wir in den kommenden Spielen auch unsere ersten Punkte einfahren. An dieser Leistung hätte sich der HSV ein Beispiel nehmen sollen, dann wäre die Zuschauer auch bis zum Ende des Spiels geblieben ;-p
Aber auch viele andere im Verein sollten sich immer wieder vor Augen führen, wie wichtig Einsatzwille, Konzentration und Teamgeist sind. Wir können nur immer unser Mannschaftsmotto wiederholen, was das auf den Punkt bringt und welches die Kleinen verinnerlicht haben: Feuer und Flamme für Rot Weiß Damme!

Die 1. F-Juniorinnen
Dirk „Katta“ Bernholt, Marius "Brazzo" Pellenwessel und Daniel „Bimbo“ Gross